kfz
Baujahr 1994
1998 bis 2001
73000 km bis 220000 km

Volvo 850 T5









Raum und Dringlichkeit

Der Volvo, von dem viele glaubten, dass es ihn nicht geben könnte.





Eine neue Geschmeidigkeit.


"...dies ist ein Auto, das bewegt werden will, von Könnern und Liebhabern, die angesichts der Marke 250 km/h nicht die grosse Starre kriegen, sondern darin, wenn alles passt, die ideale Annäherungsgeschwindigkeit an hohe Ziele erkennen: Frau&Kind&Wochenende zum Beispiel..." Auto Revue 7/2000
Die österreichische Autorevue hat einen unerreichten Witz und treffgenaue Schreibe, mir bleibt nichts anderes, als diese immer wieder zu zitieren.

"Feng Shui lernt fahren. Der Laderaum ist ein Tempel, das Blech der wahre Halt und Luxus ein Ruhekissen." Auto Revue 7/2000


Ich war (und bin) vom 850 T5 so begeistert, für die Bilder hatte ich mir damals extra beim Steinbruch in der Nähe unserer damaligen Bleibe in Graz die Erlaubnis eingeholt, deren Mondlandschaft als Kulisse benutzen zu dürfen und mir dann eine kleine Powerpoint Slideshow gebastelt. Deren Inhalt habe ich hier um ein paar weitere Details ergänzt.


Also, "Falls es je Zweifel gab, wie ein Kombi zu sein hat: hier ist die Lösung."



REVOLVO



225 PS und 300 Nm.
"Die Kraft entfaltet sich mit der verblüffenden Mühelosigkeit von Turbos, nämlich so, dass man nie dass Gefühl hat, dem Motor weh zu tun."


Einen quer eingebauten turboaufgeladenen 5-Zylinder hat’s noch nie gegeben. Der Klang ist schön kernig, die Laufruhe mit einem V6 vergleichbar.


0...100 in 7.8 s.
Der Antrieb hält, was der Tacho verspricht.



Automatik musste sein, Handschaltung ist anachronistisch. Ich mag den Gummizugeffekt, wie sich nach Kick-down der Ladedruck und der Anschub aufbaut. In Verbindung mit Tempomat faszinierend, wie das Auto nach einem unfreiwilligem Stopp an der slowenisch-österreichischen Grenze auf der A2 zum Beispiel per Knopfdruck und ohne zu trödeln wieder auf Reiseflughöhe beschleunigt.
Bei der AVL habe ich mir diese schöne Platte fräsen lassen und für das Finish meine eigene Methode gefunden. Tja, damals habe ich sowas noch gemacht.



Die klassische Volvo-Wohnwand.
Das Leben ist hart genug, auch die Bedienung gibt keine sonderlichen Rätsel auf.



"Innen hat er mehr Luft als er aussen zu verdrängen scheint: cw von 0,32.
Baut sich (trotzdem) seinen Windschatten selbst".



"Grösser als sein Herz ist nur noch sein Kofferraum."
Worte bekommen eine neue Bedeutung: TURBO-LADER




"Weniger das permanente Ausnutzen der Möglichkeiten, als vielmehr das beruhigende Gefühl eines doppelten Sicherheitsnetzes ist es, was VOLVOfahren ausmacht."





Somebody in Sweden loves you





Mit dem Volvo haben wir schöne Urlaubsreisen nach Kroatien und Frankreich gemacht. Auf den langen Wegen haben wir zuweilen im Heck geschlafen, lang genug war er ja.
Auch für Jana's Umzüge nach Dresden und zurück haben wir die Fuhre gut genutzt.
Die AVLer bei der TU Graz waren ja immer etwas eigen. Arbeitsbedingt musste ich ein paar Mal dahin. Natürlich entging ihnen diese Karre nicht. Genüsslich, anzusehen, wie die Kinnlade fiel als ich ihnen wahrheitsgemäss die Frage nach den "kW" beantwortete, sie aber zunächst glaubten ich hätte "PS" verstanden :)





Und hier noch ein paar Auszüge aus einem Autorevue-Artikel aus dem Jahr 2000, zum neuen V70 als Nachfolger des 850 zwar, aber trotzdem zutreffend.

"Verkaufen Sie Ihre Wohnung, kündigen Sie die Haushaltsversicherung, melden Sie Ihr Zeitungsabo ab. Manchmal haben die Werbeklischees recht und man hat wirklich nichts dageben, wenn eine Autofahrt ein paar Tage länger dauert als gedacht...
Allerlei surrend zurechtrückbares Ledergestühl, überall angenehme softe Oberflächen, Klima- und Soundanlage mit perfekt positionierten Bedienelementen...
Gewohnte Klasse, gedämpfte Optik, volle Turbokraft, still gleitende Bewegung. ...Satt schliessende Türen, perfekte Sitze, idealer Zugriff auf die Bedienelemente, klare Armaturen, karzendes Leder, helle Räumlichkeit, dazu ein Laderaum von einem Laderaum - das Innendrin fühlt sich so volvomässig wie wir das schätzen....
Viel zum souveränen Gefuhl tragen natürlich die superben Turbo-Motoren bei. Schubkraft mit bis zu 330 Nm. Und dabei so wenig Aggressivität. Keiner draussen nimmt es dir übel, wenn du voller Elan übern Berg und durchs Tal wetzt. Wo man gegen Porsche und Co. schon die Faust erhoben hätte, herrscht Nachsicht: Wird es halt eilig haben, die Frau Doktor, wahrscheinlich ein Notfall. Festgehalten sei an dieser Stelle, dass der 2,4-Liter-Turbo eigentlich die bessere Wahl gegenüber der Top-Power des T5 (250 PS). Die Kraftentfaltung der schwächeren 200-Turbo-PS ist unvergleichlich geschmeidig. Und doch: Feel good, wer die volle Latte haben will, denn kein anderer Kombi verbindet Power und Verbrauch so harmonisch. 9.3 Liter kriegt man woanders nur bei hundert PS weniger. Das macht Laune."



zurück zur KFZ-Hauptseite