offspring
September 2010

Felix - 7 Jahre


Felix ist sieben Jahre.
Wir sind so froh, dass es ihn gibt. Dass er einen Bruder hat. Dass es ihm gut geht. Und wir ihn in einem gesunden Umfeld aufwachsen lassen können.


Felix ist ein liebenswürdiger Junge. Wieder ist er viel gewachsen, geht mit Freude in die erste Klasse und gerne wandern, hat seine ersten beiden Milchzähne verloren und sich zu seinem Geburtstag ein Skateboard gewünscht.

Es werden ja weniger, aber bevor wir das letzte Jahr Revue passieren lassen, trotzdem wieder erstmal seine Besten:
* Indian-Apple-Sauce - selbstgebaute Eselsbrücke für "Indianapolis"
* Squidman and his Dollar collecting machine - Lego
* Only girls with boy power - dürfen dies und das
* Ich: Tschüss, Felix. F.: Tschüss, Papi, I love you. Ich: I love you too, Mausel. F.: I love you too, Papi.
* Das Lied brauche ich für meine Ohren - CD mit Gute Nacht Musik
* Isn't it very very a one zillion times close to X-mas? - Vorfreude
* Oh, ich muss schnell in den Spiegel gucken wie gross ich jetzt bin. - am Geburtstagsmorgen


Die meistem Bilder sind natürlich während unserer grossen Reise im Frühjahr 2010 entstanden, aber wir machen trotzdem mal schön der Reihe nach.

Gleich nach Felix' sechsten Geburtstag haben wir noch einen Tagesausflug an unseren geliebten Lake Michigan gemacht.

Der Herbst ist und bleibt die beste Jahreszeit im Mittleren Westen.
Die Sommerhitze ist weg, der Indian Summer zieht ein und Halloween kann richtig Spass machen.
Wie gesagt, wir gehen gerne Wandern, wir haben eine kleine Auswahl an Wald und Wegen in unserer Nähe. Felix flitzt meistens vorneweg - einer muss ja den Weg finden.

Noch'n bischen zeitig, aber wie die Grossen fühlt sich immer gut an.

Apropos die Grossen, mit diesen, also den Erwachsenen, spricht er zuweilen lieber, da sie ihm in der Regel besser zuhören als Kids.

Klingt gefährlicher als es war, beim Kung-Fu haben wir ihn eine Zeitlang am Samstag morgen mit seinem besten Freund Aditya mitmachen lassen. Natürlich ging es primär um Geschicklichkeit, Fokus, Disziplin und dergleichen. Als dann aber der Meister immer mehr seine Hilfskräfte hat antreten lassen, war es den Aufwand nicht mehr wert.

Beim Eislaufen hat Felix wie schon im letzten Jahr wieder einen Kurs mitgemacht. Ist auch ein gutes Beispiel für die Möglichkeiten wozu es bei Jana und mir als Kind nicht gereicht hat.


Und jetzt Schluss mit lustig, mit Beginn der Weihnachtsferien haben wir Felix aus der Vorschule genommen. Die Schule hat nicht überzeugt. Felix hat zwar was gelernt, aber zufrieden waren wir alle nicht.
Und wir wollten mal Homeschooling eine Chance geben. Das ist hier weit verbreitet, es gibt viel Unterstützung, und es geniesst im Allgemeinen einen guten Ruf. Natürlich blieb fast alles an Jana hängen und wir sind froh, dass Felix ab der ersten Klasse in eine andere Schule gehen konnte, siehe weiter unten, aber es hat ihm sehr gut getan.
Schulisch war Felix ausserdem immer auf dem Stand der Anforderungen und so konnten wir auch getrost und ungefragt unsere grosse Reise quer durchs Land antreten, mehr dazu auch weiter unten.

Weihnachten ist einfach eine gute Zeit. schöne Überraschungen, strahlende Kinderaugen, mehr Zeit für die Familie.

Für einen oder zwei Schneemänner und zum Rodeln sowieso hat der Schnee auch gereicht.
Hubschrauber-Kontrollflug gleich vor dem Frühstück. Und Sonntagszeitungs-Comics danach.

Wir haben ein Whiteboard aufgestellt, gut für kleine Nachrichten und gemeinsame Zeichnungen.

Ostern.
Frühling, brüderliche Suchhilfe, und ein Dankeschön für den Osterhasen.

Und nach Wochen, was sag ich, Monaten der Vorbereitung dann endlich unser grosser Trip.
Zwei Monate lang das Land bereist, uns allen etwas Auslauf verschafft.
Grasslands, OK Tent Rocks NM, NM Jemez Mountains, NM
Petrified Forest NP, AZ Petrified Forest NP, AZ Amboy Crater, CA
Mojave Desert NM, CA (Almost) Every Morning "Where's Mt Whitney?", CA
Eastern Sierra, CA Alabama Hills, CA Giant Sequoia NM, CA
Railroad Museum Ogden, UT Big Sur, CA Lake Tahoe, CA
Craters of the Moon NM, ID Owens Lake, CA Railroad Museum Sacramento, CA
Big Sur, CA ... Craters of the Moon NM, ID
Seinen ersten Milchzahn hat Felix zufällig genau am Tag verloren, als wir die Westküste erreicht hatten, unterwegs auf dem Highway 1, bei einem herzhaften Biss in einen Bagel.
Ich könnt' ja also noch und nöcher bebildern, aber schauen wir mal, was es sonst noch so gab.

Der Sommer war wieder heiss und dieses Jahr auch extrem niederschlagsarm.
Ein paar Mal haben wir den kleinen Pool aufgestellt, oft blieben wir einfach nur im Haus.

Nicht immer, aber immer öfter erfolgt auch Rückzug. Rückzug vom Stress mit dem Rest der Familie oder um in Ruhe alleine oder mit seinen Freunden zu spielen. Da wird auch schon mal ein Vorhängeschloss massgeschneidert.


Mitte August. In die erste Klasse in seiner neuen Schule mit dem wohlklingenden Namen Columbus Signature Academy, Fodrea Campus, geht Felix gerne und kann daher auch schon mal kaum der Beginn der Schulwoche erwarten (noch jedenfalls). Bis jetzt sind wir auch von seiner Lehrerin, der Direktorin und dem Gebäude mehr angetan als von Southside, wo er noch in den Kindergarten (Vorschule) ging.
Wir tun ihm und uns den Gefallen, ihn zur Schule zu bringen und auch von dort wieder abzuholen. Felix würde sonst jeweils eine gute Stunde im Bus sitzen. So löffelt er wenigstens noch sein Müsli in der Früh bevor es losgeht.

Und weil es wie immer so schön ist, die abschliessende Felix-Porträtserie:

Geburtstagsfeier mit seinen Freuden Aditya, Donivan, Gracen and Ethan und Bruder Henry. Andrej war leider verschnupft.
Zwei Stunden Rumgerenne, Torte essen, Geschenke auspacken, gemeinsames Bauen - gefolgt vom Abmatten nach der Feier.

Wir freuen uns auf ein neues Jahr mit Felix.



zurück zur Felix-Hauptseite