reisen
Point Pelee
September 2002

"The Earth does not belong to man, but man belongs to the earth."
Weisheit am suedlichsten Punkt des Kanadischen Festlandes - mitten im Lake Erie.

Keine zwei Stunden Fahrt und der Campingplatz mit dicker Entengruetze vor der Nase war unser.


...gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang

Haben dann wieder unser "Romantik-Standard-Programm", d.h. Lagerfeuer, abgezogen.

Entgegen der Wettervorhersagen war es sehr warm geblieben (sicher immer noch zwanzig Grad am Abend), so dass vom eigentlichen Ziel unseres Besuches nicht viel zu sehen war - dem Monarchen. Dieser gross(!)artige Schmetterling fliegt doch tatsaechlich von Mexiko nach Kanada in die Sommerfrische und macht auf seinem Rueckweg im Herbst unter Umstaenden auch Halt auf Point Pelee. Doch dazu muss die Temperatur ueber Nacht absinken, um ihn in Massen(!) in seinem Weiterflug zu stoppen. Aber wir sollen noch bis Mitte Oktober Chancen bekommen, ihn zu sehen - mal sehen, ob es noch klappt.

So haben wir nach dem Fruehstueck...


...uns erstmal diverse Nature Trails durch Marsch- und Feuchtgebiete bis zur Tip unter die Sohlen genommen.

Kanada soll 25% der weltweiten Feuchtgebiete beherbergen.




The Tip

Hier prallt das Wasser von beiden Seiten an das Land und erzeugt eine starke Unterstroemung (Baden verboten).



Die Voegel finden weiter draussen noch ausreichend Sandbaenke...

Im Verlaufe des Vormittages sind die Temperaturen dann wieder auf dreissig Grad geklettert, mitten im September. Und wir haben es den Kindern nachgemacht: B a a a d e n ... (nach Lake Michigan und Lake Superior nun im Lake Erie)