reisen


Suedwesten USA
Mai/Juni 2002

Goosenecks, San Juan River und Hanksville
(eine Nacht)


Nach Monument Valley waren wir etwas geschafft und auf der Suche nach einem ruhigen Platz fuer einen ruhigen Tag und eine ruhige Nacht. Wir wussten schon, wo wir hinwollten und haben auf dieser Fahrt noch kurz Station bei den San Juan Goosenecks - drei unglaublich enge und tief ausgeschnittene Flusswindungen - gemacht:

Ziel war dann der Sand Island Campground, den wir schon auf der Herfahrt erspaeht hatten. Fuer ein paar Stunden haben wir auch Schatten gefunden - genug fuer's Essen und Nickerchen. Doch dann wurde es immer heisser und vor allem windiger. Da konnten wir schon kaum noch die Tueren am Van offenlassen, weil immer mal wieder Sand hineinwirbelte. Auch Lesen war schlecht: kaum eine Seite aufgeschlagen war diese auch schon fuehlbar "besandet", obwohl kaum ein Kruemel zu sehen war.
Zur Abkuehlung sind wir dann erstmal in den nur fuenf Minuten entfernten San Juan River baden gegangen. Ist ein klassisches Rafting-Wasser und da haben wir auf unsere Weise ein bischen mitgespielt. Noch gar nicht mal in Flussmitte war nur schwimmen auf der Stelle angesagt. Starke Stroemung, feiner Spass… Natuerlich hat die Abkuehlung nicht lange angehalten. Und wir haben ueberlegt, dass das nicht viel werden kann, wenn wir nachts wegen dem Sand nicht mal die Fenster auflassen koennen. Also sind wir kurzentschlossen einfach weitergeduest in der Hoffnung auf weniger Wind und/oder weniger Sand.



Nachdem wir dann schon nach Einbruch der Dunkelheit am Lake Powell mit dem eingezeichneten Campingplatz nichts anfangen konnten (ja wo ist er denn eigentlich?), sind wir weiter geschippert, bis wir in Hanksville (wer das nicht kennt….) auf ein RV (Recreation Vehicle) Camp gestossen sind. Genuessliches Duschen und "ab in die Falle". Haben uns dann am naechsten Morgen im "Redrock" von einer Bedienung namens Shirley einmal Ham and Eggs bzw. Marmelade und Honig servieren lassen. Der ganze Laden inkl. Angestellte: Alles Originale und wie im Film. So funny!

Und weiter ging's.

Kurz nach Hanksville sind wir dann an einer richtigen Mondlandschaft vorbeigekommen.


Wer dafuer nicht zu haben ist, dem stehen sicher die Haare zu Berge.




Einfach 'ne Menge "Schutthuegel" in allen moeglichen Grautoenen. Erosion im Endstadium. Aber: 'hat was' - auf alle Faelle fuer die verrueckten ATV-Fahrer, deren Spuren zuweilen nicht zu uebersehen waren.


Caineville Mesa

Auf der Weiterfahrt...


... sind wir dann noch durch so manche 'hohle Gasse' gekommen.


Und gegen Abend fuhren wir ja wieder gen Norden, so dass wieder aufkommende Wiesen und Baeume uns die Steppe vorerst vergessen liessen.



Und mit Capitol Reef geht's weiter...