reisen


Suedwesten USA
Mai/Juni 2002

Grand Staircase of the Escalante National Monument (Petrified Forest State Park)
(eine Nacht)

"Five geological steps create a staircase effect throughout the monument. Each step is composed of cliff faces and rock layers, each with distinctive characteristics and colors."

Hier gilt umsomehr: fotografisch nur im Detail erfassbar...

Petrified Wood

Mit der Ueberquerung des Bolder Passes (ueber 9400 ft/ ~2870 m) bei zum Teil heftigen Regen haben wir quasi den Rand der riesigen "Schuessel" Colorado Plateau erklommen. Neuschnee auf den Gipfeln aber auch ausgedehnte (Birken)Waelder im Maigruen waren die 'Hingucker':

Bei wunderschoenem Wetter Einkehr im Escalante Petrified Forest State Park. Gleichmal die ersten versteinerten Baumstaemme besichtigt, dann duschen gegangen und anschliessend in herrlicher Abendsonne geabendbrotet.
Und angefangen, die Reiseerinnerungen festzuhalten und ein paar Karten zu schreiben.



Der Park - sehr interessant das Ganze:
Ein Waeldchen mit Baeumen, die im Stammdurchmesser kaum grosser als 25 cm und trotzdem bis zu 150 Jahren alt sind - The Pygmy Forest.
Oder das Versteinerte Holz - man schaetzt, dass allein in diesem Park ueber 5 Millionen Tonnen "lagern".


Am naechsten Morgen in aller Ruhe aufgestanden und gefruehstueckt. Die Nacht war ja richtig frisch, so dass die Temperaturen am Morgen goldrichtig waren. Obwohl die Sonne dann am wolkenlosen Himmel kraeftig schien, blieben die Temperaturen den ganzen Tag eher auf der kuehlen Seite, was eine sehr willkommene Abwechslung darstellte.
Bis zum Mittag haben wir uns Tagebuechern und Lesezeugs gewidmet. Dazu haben wir uns in den Bus gesetzt, d.h. wieder die Sitze gedreht und Beine hoch!
Nach dem Mittag sind wir nochmal ins Visitor Center und nach Escalante getingelt. Haben Kaffee getrunken und uns die naechsten Routen ueberlegt.



Bevor wir im lokalen Tante Emma Laden einkaufen gingen, haben wir noch mal Trucks und sonstige alte Schlitten fotografiert. Dabei hat ein alter Herr extra noch die Motorhaube eines Trucks geoeffnet, den sich schon sein Vater gekauft hatte. (Escalante, Stadt der schoensten alten Trucks).


Nach einem fetten Grillabendbrot mit Root Beer (ist eigentlich eine Limonade und schmeckt wie Medizin), haben wir bei untergehender Sonne den Petrified Wood Trail abgeklappert.


Vulkangestein-Kanonenkugel

Am naechsten Morgen bin ich zur Abwechslung erst mit laengst aufgezogener Sonne los, um noch mal zu gucken, was wir am Abend nicht mehr im rechten Licht gesehen hatten. War nicht viel, dafuer einiges neues...



Klasse, war also nicht so viel los im Park, als dass es uns (Thomas) nicht ruhig sitzen gelassen haette.
Das Klima war behaglich und wir haben den Extra-Pausen-Tag gut gebrauchen koennen.


Doch bevor es weiter zum Bryce Canyon ging:

"Human endeavors have always been limited on these great distances, enormously difficult terrain and remoteness". Und doch hat der Mensch eine Reihe 'Scenic Backways' geschaffen, die auf die schoenen Namen hoeren wie: Smokey Mountain, Hole-In-The-Rock, Bull Mountain oder Hell's Backbone. In Anbetracht dessen, was wir sonst noch so vorhatten, haben wir aber auf eine eher softige Variante gesetzt - Burr Trail Scenic Backway, der bis auf einige Meilen in der Mitte der Strecke geteert ist, ...



...immer wieder neue An- und Aussichten liefert...



...und uns den Long Canyon erschliessen liess:



"...the road winds through incredible high desert canyons."

Die bis zu hundertfuenzig Meter hohe, dunkelrote Wand neigte sich ueber uns, als wuerde sie im naechsten Moment kippen...


...drum schnell wech zum "Breiss" - Klick!