reisen
created June 2007
Death Valley, November 2006
Racetrack and Ubehebe Crater


Auf dem Weg zum Racetrack kommt man am Ubehebe Crater vorbei. Nach dem Besuch von Scotty's Castle hatten wir nicht fuer beides Zeit. Erstmal der Racetrack also.

Das isser noch nich, aber der Weg dorthin.

Es steht geschrieben:
"In the center of Racetrack Valley is a two-mile long dry mud flat. At the north end of this flat is the Grandstand where rocks move across the lake bed leaving tracks".
Seltsam, die Beschilderung vor Ort lautet auf "am Suedende". Wie mir erging es dann ein zwei anderen Suchern: ausgepaegte 'racetracks' waren nicht auszumachen, weder an dem einen, noch am anderen Ende. Im Schatten der Berge wurde es ueberraschend schnell kuehl, was mich aber bei der Durchmessung des Tals eher befluegelt hat. Trotzdem nischt zu machen, nischt zu finden.
Und diese hier zaehlen nicht wirklich:

War natuerlich schon frustrierend und es war nicht leicht, einfach nur die Playa zu bewundern, die ja immerhin eine der ebensten in der Natur vorkommenden Flaechen darstellt.
Eine Gruppe Japaner hat dann berichtet, dass wohl ueblicherweise erst ein paar Monate spaeter mit mehr Niederschlag und Wind mit wandernden Steinen zu rechnen sei. Ein Ranger im Visitor Center war erstaunt darueber, er selbst sei wohl erst vor ein paar Tagen dort gewesen und haette Tracks gesehen(?) War ich so blind? Ist das ganze nur eine grosse Finte bei der alle mitmachen - bis jetzt konnten die Verschiebungen noch nicht "live" beobachtet werden, es gibt nur Photos von den Spuren...
Das naechste Mal setzte ich mich bei Wind und Wetter hin und warte :-)
Verdammich.



Also, der Ubehebe Crater.
Wunderschoene Landschaft.
"The dark Ubehebe cinder fields contrast with the widely dispersed, light-colored desert bushes.".

Gezogen hat's wie Hechtsuppe, aber Felix geriet wieder ausser Rand und Band angesichts der Kieselmillionen und produzierbarer Staubwolken.


Eifrige Kratergaenger waren im Gange.

"Ubehebe Crater was formed as molten rock close to the surface met ground water and turned to steam, increasing pressure and causing a tremendous explosion."



Das war ein wunderschoener lauer Abend. Und eigentlich haetten wir mit dem Fahrrad in ein Camp heimkehren muessen. Aber das kommt auch wieder und heruntergelassene Fenster und eine Massive Attack-CD waren auch nicht so schlecht.




zurueck zur Reisehauptseite